Der Mikrokosmos im Himmelmoor


Das Naturschutzgebiet Himmelmoor liegt in Quickborn und den angrenzenden Gemeinden des Kreises Pinneberg.
Bis 2018 wurde noch Torf im Moor abgebaut, jetzt aber wird eine schrittweise Renaturierung des Himmelmoors vorangetrieben.

Es gibt zwei Rundwanderwege, eine Torfbahn, viele Informationstafeln, die über das Moor informieren und einen Reitweg rund um das Moor. Mehrere Aussichtsplattformen am Moor geben einen sehr schönen Überblick über das Moor. An vielen Wochenenden
ist eine Rundfahrt mit der Torfbahn durch das Moor möglich.

Unsere erste größere Wanderung dieses Jahr zum warm werden wollten wir im Himmelmoor bestreiten. Im Moor bei Quickborn gibt es 2 Rundwege, wenn man beide Rundwege zusammenlegt, kommt man auf ca. 20 Kilometer Wanderweg rund um das Himmelmoor. Gesagt, getan, also auf nach Quickborn. Es war relativ schönes Wetter, ein Sonne/Wolkenmix mit viel Wind, wie es in Norddeutschland eigentlich üblich ist.

Für uns war es auch eine gute Gelegenheit, unser neues Ultraweitwinkelobjektiv auszuprobieren. Das Objektive macht das, wofür es bestimmt ist und wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen.

Als wir endlich am Himmelmoor angekommen sind, kommt man als erstes an einem kleinen Güterbahnhof für Torfwagons vorbei. Hier gibt es viel zu sehen und die Wagons waren größer als erwartet. Alte Gleise der Schmalspurbahn ziehen Ihren Weg in Richtung Moor und da wollten wir ja auch hin. Der Wanderpfad führt vorbei an wunderschönen kleinen Seen und kleinen Wäldern, überall sind Bänke zum Ausruhen und Verweilen aufgestellt. Im Himmelmoor ist es sehr sauber und es liegt kaum Abfall in der Landschaft herum. Entweder sind die Besucher sehr bedacht Ihren Abfall ordnungsgemäß zu entsorgen oder es wird hier öfter mal aufgeräumt. Als wir nach ca. 3 Kilometern am Himmelmoor ankamen, war es schön leer und nicht allzu gut besucht, ideal für schöne Fotos. Überall sind die Wollgräser zu sehen, die meistens direkt am Moor wachsen, auch andere seltene Wildblumen kann man hier entdecken. Es ist uns aufgefallen, dass es sehr ruhig ist und man von überall Vogelgesang hören kann. Es gibt am Himmelmoor mehre Aussichtsplattformen, die einem einen guten Überblick über das Moor ermöglichen, überall im Moor sind die alten Schienen der Moorbahn zu sehen.

Gerne wären wir auch mit der Moorbahn gefahren, aber leider war an unserem Besuch die Attraktion nicht im Betrieb. Wenn man etwas weiter hoch in Richtung Norden den Wanderweg entlang geht, führt ein breiter Holzweg direkt durch einen Torfwald. Dieser Weg ist breit genug, dass auch Rollstuhlfahrer ohne Einschränkungen diesen Pfad meistern können. Finden wir super, dass auch daran gedacht wurde, meistens sind diese Pfade ja doch eher schmal.

Am Ende des Pfades hat man die Möglichkeit in mehre Richtungen seine Wanderung fortzusetzen, grundsätzlich sind die beiden Wanderwege Rundwege, so dass man mehr oder weniger im Kreis läuft. Wir sind dann entlang des großen Wanderweges weitergegangen und haben noch einen Abstecher auf dem kleinen Wanderweg zum Moor durchgeführt. Somit ist unsere Wanderung rund um das Himmelmoor etwas länger als 18 Kilometern angewachsen, für diese Strecke haben wir über 8 Stunden benötigt. Wobei wir anmerken möchten, sobald man fotografiert man immer mindestens die doppelte Zeit für den Weg benötigt, da man ja sehr viel entdeckt und viele schöne Fotos mit nach Hause nehmen möchte. Und schöne Fotos brauchen ihre Zeit.

Im Moor kann man viel entdecken, entspannen und fotografieren, größere Tiere wie Vögel, Rehe oder auch ganz kleine wie zum Beispiel Wildhummeln, Raupen und Libellen. Aber auch seltene Pflanzenarten. Wir haben festgestellt, dass unser Teleobjektiv leider nicht ganz ausreicht, aber gut, ein neues steht schon auf der Wunschliste, damit man die Tiere in der Ferne noch besser fotografieren kann.

Kurze Eindrücke vom Moor


Auf den Spuren von NordJourney

Wenn Du auf unseren Spuren wandern möchtest, kannst Du Dir unsere erstellte GPX-Datei herunterladen und unseren Spuren folgen. Beachte aber, dass man als Fotograf nicht immer den logischen Weg nimmt, sondern eher getrieben davon das nächste schöne Foto zu schießen angetrieben wird. Die Strecke beinhaltet die beiden Wanderrouten und führt vorbei an den schönsten Bereichen des Himmelmoores zum Fotografieren.


Informative Links zum Himmelmoor

  • Förderverein mit Informationen zum Himmelmoor und zu dem Thema Moor
  • Termine für die Torfbahn Himmelmoor
  • Kleines Video über die Torfbahn Himmelmoor

close

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Wir möchten Dir gerne die neuesten Neuigkeiten von NordJourney zukommen lassen.

DSGVO Richtlinien annehmen *

Wir halten Ihre Daten privat und geben Ihre Daten nur an Dritte weiter, die diesen Service ermöglichen. Lesen Sie unsere vollständige Datenschutzerklärung. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.