Gjógv

Raue See vor dem Hafen

Raue See vor dem Hafen

Raue See vor dem Hafen

Raue See vor dem Hafen

Raue See vor dem Hafen

Raue See vor dem Hafen

Scharf im Dorf Gjögv

Scharf im Dorf Gjögv

Lavafeld

Lavafeld

Der natürliche Hafen

Der natürliche Hafen

Der natürliche Hafen

Der natürliche Hafen

Bachlauf im Dorf Gjögv

Bachlauf im Dorf Gjögv

Der natürliche Hafen

Der natürliche Hafen

Lavafeld

Lavafeld

Wellengang

Wellengang

Lavafeld

Lavafeld

Brandung

Brandung

Der natürliche Hafen Steilwand

Der natürliche Hafen Steilwand

Dorf Gjögv

Dorf Gjögv

Steilwand

Steilwand

Über dem Hafen

Über dem Hafen

Ausblick auf dem Troll und seine Frau

Ausblick auf dem Troll und seine Frau

Bucht von Gjögv

Bucht von Gjögv

Der natürliche Hafen Steilwand

Der natürliche Hafen Steilwand

Schönes klares Wasser

Schönes klares Wasser

Brandung

Brandung

Der natürliche Hafen

Der natürliche Hafen

Der natürliche Hafen

Der natürliche Hafen

Vögel brüten am Hafen

Vögel brüten am Hafen

Blick auf den Nordatlantik

Blick auf den Nordatlantik

Dorf Gjögv

Dorf Gjögv

Blick auf das Meer

Blick auf das Meer

Der natürliche Hafen

Der natürliche Hafen



Der Ort Gjógv wurde nach der Felsspalte benannt, die sich direkt am Dorf befindet. Diese Felsspalte dient dem Dorf als naturlicher Hafen. Við Gjógv [ʤɛgv] (wörtlich: [bei der] Felsspalte, dänisch: Gjov), dieser Ort befindet sich an der Nordostküste Eysturoys.

Gjógv ist das nördlichste Dorf auf der Insel Eysturoy. Dieses wunderschöne Dorf ist ruhig idyllisch gelegen, von Bergen nach allen Seiten umschlossen. Die Häuser sind sehr gut erhalten. Das Dorf ist vom nordischen Rat für den Natur- und Umweltpreis 2014 nominiert worden.
Mit weniger als 50 Einwohnern, die alle in alten, mit Holz und Mitholz bedachten Cottages leben, hat Gjógv eine Fülle von Charme und Anziehungskraft.
Dazu kommen einige tolle Wanderwege, die einen spektakulären Blick auf den Nordatlantik und die umliegenden Inseln bieten. Ihr werdet euch diese besondere Lage nicht entgehen lassen wollen.

Die Wanderwege laden dazu ein die atemberaubende Landschaft rund, um Gjógv zu entdecken. Viele Vögel können beobachtet werden. Oder man setzt sich einfach auf eine Bank direkt an der Klippe zum Nordatlantik und lässt seine Gedanken mit den Wellen davon treiben.


Im Hafen (Felsspalte) läuft Wasser an den steilen Felsspalten hinab, was auf dem Video sehr gut zu sehen ist. Im Hafen von Gjógv finden im Sommer auch des Öfteren kleine Konzerte mit regionalen Musikern statt. In dieser Kulisse benötigt man nicht viele Showeffekte, denn die natürliche Umgebung ist schon beeindruckend genug. Interessant ist auch die Bank auf der linken Felsspalte, von da aus hat man einen herrlichen Blick auf den Nordatlantik und kann seine Gedanken freien lauf lassen.