Schokoladentorte im Nichts

Winterliche Weite
Mobilfunkmast im Nichts
Schafe
Hraunfossar
Hraunfossar
Hraunfossar
Barnafoss
Barnafoss
Barnafoss
Die Brücke über Hvítá
Barnafoss
Hvítá
Hvítá
Hvítá
Barnafoss
Sicht über das Land
Die Brücke über Hvítá
Strasse 31
Berg
Bergkette
Silfra-Spalte
Silfra-Spalte
Barnafoss
Silfra-Spalte
Die Sonne scheint
Vulkane
Winterliche Weite Mobilfunkmast im Nichts Schafe Hraunfossar Hraunfossar Hraunfossar Barnafoss Barnafoss Barnafoss Die Brücke über Hvítá Barnafoss Hvítá Hvítá Hvítá Barnafoss Sicht über das Land Die Brücke über Hvítá Strasse 31 Berg Bergkette Silfra-Spalte Silfra-Spalte Barnafoss Silfra-Spalte Die Sonne scheint Vulkane

Bei unserem Besuch am  Barnafoss haben wir ein kleines Café entdeckt, direkt am Fluss Hvítá. Weit und breit gab es keine anderen Häuser nur dieses Café, mit der besten französischen Schokoladentorte wahrscheinlich auf ganz Island. Ich liebe abgelegene Orte, wo es dann wider Erwarten ein kleines Restaurant oder ein Café gibt. 

Auf unserem letzten Abschnitt unserer Island Rundreise sind wir zum Fluss Hvítá gefahren. Etwas weiter ins Landesinnere ist der Barnafoss und der breite Wasserfall Hraunfossar zu bestaunen. Der Hraunafossr hat eine Breite von ca. 700 Metern und besteht aus hunderten kleinen Wasserfällen. Das Wasser sprudelt aus schwarzen Lavagestein des Hallmundarhraun Lavafeldes. Der Barnafoss liegt fast neben dem Hraunafossar, der Wasserfall hat eine sogenannte Wasserdüse, dort fließt das Wasser des Hvítá mit atemberaubender Geschwindigkeit durch ein Loch, das sorgt für ordentlich Getöse und Stromschnellen. Über den Hvítá kann man über eine Brücke gehen und beide Wasserfälle gut beobachten.

Entlang einer langen Schotterpiste vorbei an der wunderschönen Landschaft Islands sind wir nach ca. 2 Stunden endlich angekommen und fanden uns wieder mitten im Tourismustrubel. Wenn man ca. 5 Tage mit wenig Menschen in Kontakt kam, merkt man erstmal wie anstrengend es sein kann auf einmal wieder voll in den Trubel von vielen Menschen zu sein. Jeder möchte ganz vorne stehen, in der ersten Reihe, um das beste Foto zu bekommen. Drohen flogen wild über die Köpfe der Menschen ohne Rücksicht auf andere. Manche Menschen sind da sehr egoistisch veranlagt. Als wir die Gegend erkundet und unsere Fotos geschossen hatten, haben wir ein kleines Café auf einer Anhöhe entdeckt. Wir hatten Kaffeedurst nach dem ganzen Tag. Was ich ja an skandinavischen Ländern bewundere ist man kann im Nichts sein, aber eine Kreditkartenzahlung ist immer möglich. So konnten wir unseren Kaffee und die leckere französische Schokoladentorte ganz einfach genießen nach der Bezahlung mit der Plastikkarte. Das Cafe kann man uneingeschrängt empfehlen, es ist zwar alles etwas rustikaler eingerichtet, aber darauf kommt es ja meistens nicht an und Schickimicki gibt es bestimmt wonders, aber nicht dort im Cafe am Fluss Hvítá.

Hot Pot
Hot Pot
Kleiner Bach

Auf unserem Weg zum Fluss Hvítá, sind wir noch an dem Hot Pot Krosslaug an der Straße 52 vorbeigekommen.  Der Hot Pot wird von einem Isländer instand gehalten, die Quelle ist gut versteckt mitten in der Natur. Auf den Bildern sieht man die tatsächliche Größe nicht.

Ich würde sagen, es haben locker 4 Personen Platz. Die Quelle ist ca. 40 Grad warm und  fließt durch den Badebereich hindurch und wird zu einem kleinen Bach.    




close

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Wir möchten Dir gerne die neuesten Neuigkeiten und Angebote von NordJourney zukommen lassen.

Wir halten Ihre Daten privat und geben Ihre Daten nur an Dritte weiter, die diesen Service ermöglichen. Lesen Sie unsere vollständige Datenschutzerklärung. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »
%d Bloggern gefällt das: