Lava Tunnel

Moos waechst auch bei wenig Licht

Moos waechst auch bei wenig Licht

Ja es war dunkel und kalt

Ja es war dunkel und kalt

Licht faellt durch eine Einsturzstelle

Licht faellt durch eine Einsturzstelle

Auch ohne Blitz ganz gut getroffen

Auch ohne Blitz ganz gut getroffen

Man darf auch etwas klettern um weiter zu kommen

Man darf auch etwas klettern um weiter zu kommen

Schoene Steinformation

Schoene Steinformation

Ab hier wurde es richtig Dunkel

Ab hier wurde es richtig Dunkel

Platz fuer alle

Platz fuer alle

Licht faellt durch eine Einsturzstelle

Licht faellt durch eine Einsturzstelle

Waagerecht verkratzt

Waagerecht verkratzt

Gleich geht das Licht aus

Gleich geht das Licht aus

Schillerndes Rot

Schillerndes Rot

Immer auf der Bruecke lang

Immer auf der Bruecke lang

Schoen beleuchtet

Schoen beleuchtet

Roter Basalt

Roter Basalt

Kurz nach dem Einstieg

Kurz nach dem Einstieg

Wer hat hier gekratzt

Wer hat hier gekratzt

Etwas gruen findet man in jeder Ecke

Etwas gruen findet man in jeder Ecke

Gleich geht das Licht aus

Gleich geht das Licht aus

Die Decke wird wohl noch etwas halten

Die Decke wird wohl noch etwas halten

Schoene Steine

Schoene Steine

Praechtiges Rot

Praechtiges Rot

Vintage

Vintage

Bunt

Bunt


Auf unserer Island Tour durfte der Besuch eines Vulkans oder einer Lavaröhre nicht fehlen. Wir haben uns für den Lava-Tunnel „Raufarh-lshellir“ entschieden. Ein betreten eines Vulkans wird es sicherlich auf unserer nächsten Island Reise geben. 

Die Reise nach „Raufarh-lshellir“ so wird der Lava-Tunnel von den Einheimischen genannt ist ein einzigartiges Erlebnis und eine großartige Gelegenheit, das Innenleben einer zurückbleibenden Lavaröhre zu besichtigen, der Lava-Tunnel hat eine ungefähre Länge von 1360 m, wobei der Haupttunnel 900 Meter beträgt.
Der Tunnel ist während des Leitahraun-Ausbruchs, der sich vor etwa 5200 Jahren östlich des Bléfjöll-Gebirges ereignete, entstanden, die Lava hat den Tunnel zurückgelassen und kann gefahrlos besichtigt werden. In den Lava-Tunnel wird es laut der Aussage unserer Geologin mit deren Hilfe wir den Tunnel besichtigt haben, in einem vorhandenen Lava-Tunnel keinen neuen Lavafluss geben. Auch gibt es keine Tiere in den alten Tunneln, ich hätte da ggf. an Fledermäuse gedacht, aber nein die Tiere meiden die Tunnel.

Die Gesamtlänge des Tunnels beträgt beeindruckende 1360 m (4500 ft), der Haupttunnel ist 900 m lang. Der Tunnel ist bis zu 30 m breit und hat eine Höhe von bis zu 10 m, was ihn zu einem der ausgedehntesten
Lavatunnel Islands macht. In der Nähe des Eingangs des Tunnels hat die Decke in der Schaffung von drei schönen Säulen des Lichts im
Inneren des Tunnels eingeknickt. Am Ende von Raufarh-lshellir zweigt der Tunnel in drei kleinere Tunnel ab, in denen prächtige Lavafälle und Formationen deutlich sichtbar sind.

Raufarh-lshellir ist eine Lavaröhre, die während des Ausbruchs von Leitahraun entstanden ist und eine der längsten Höhlen Islands ist. Lavaröhren sind ein natürlicher Kanal, der entsteht, wenn ein aktiver,
niedrigviskoser Lavastrom eine kontinuierliche und harte Kruste entwickelt, die sich verdickt und ein Dach über dem noch fließenden Lavastrom bildet. Bis zum letzten Jahrhundert war der Tunnel voller Stalaktiten,
aber in den 1950er Jahren begannen immer mehr Menschen, den Tunnel zu besuchen und als Folge begannen die Stalaktiten zu verschwinden und heute sind fast keine mehr übrig geblieben.

Eine Reise durch Raufarh-lshellir ist eine einzigartige Gelegenheit, einen genauen Blick auf die beeindruckenden Kräfte der Natur zu bekommen, die aus dem Zentrum der Erde entstehen, und eine Führung durch die wunderbare Welt, die sich direkt unter der Oberfläche befindet.