Slættaratindur


Der Slættaratindur ist der höchste Berg der Färöer-Inseln, seine Höhe beträgt 880m. Er befindet sich im Norden der Insel Eysturoy. Der Ort Eiði liegt im Westen, Gjógv im Nordosten und Funningur im Osten des Berges. Diesen zu bezwingen, wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen.

Der Name Slættaratindur heißt wörtlich übersetzt „flacher Gipfel“, von welchem aus man bei schönem Wetter
ganz Färöer überblicken kann. Wir hatten Pech, es war zu sehr bewölkt und nebelig, hatten den Aufstieg jedoch geschafft.
Wieder unten angekommen trafen wir eine deutsche Gruppe, die sich erst einmal mit einer mitgebrachten Drohne einen Überblick verschaffen wollte.
Die Kamera der Drohne nahm jedoch nur Nebel, Wolken und immerhin auch eine Wolkenlücke auf.
Sie stiegen nicht auf den Berg und fuhren wieder fort.
Wir waren froh auf dem Berg gewesen zu sein, auch wenn die Aussicht fast Null war.


Ein Cartoon-Elch steht auf schwarzem Hintergrund.

Entdecke mehr von NordJourney

Komm mit uns auf die Reise in die nordischen Länder. Wir versenden kein Spam , garantiert.

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen